Neuer Alltag

Das neue Semester ist jetzt schon eine Woche alt und ich hab alle Kurse und Übungen ein Mal gehabt. Zeit, für ein erstes Fazit:

Bis Weihnachten habe ich dieses Mal „Mathematik und Statistik in der Biologie“ und „Allgemeine Mikrobiologie“.

Mathe ist bis jetzt nicht wirklich spannend und wird wohl eher zu den Sachen gehören, die man machen muss, aber nicht groß in Erinnerung behält. Aber der Prof ist nett und bringt die Sachen auch gut rüber und dann fällt es einem schon etwas leichter für diesen Kurs am Montagmorgen um 6:59 im Zug zu sitzen.

Auf Mikrobiologie war ich schon etwas gespannt. Immerhin gibt es hier so viele Bereiche, in denen man später auch arbeiten kann, also erwarte ich gute Grundlagen. Als erstes mussten wir uns aber hierfür eine fast 2-Stündige Sicherheitsschulung antun. Wir arbeiten zwar nicht mit gefährlichen Erregern (was cool gewesen wäre), aber sollen auch den einfachen Brotschimmel behandeln, als könnte er uns umbringen 😀 Dann arbeitet man wohl ordentlicher. Das heißt im Praktikums-Alltag: Kittel anziehen, ab in den Raum, Hände waschen, Hände desinfizieren, Spachtel von und nach dem Benutzen abglühen und nicht zuvergessen HÄNDE WASCHEN!!

Ja, es ist wirklich so. Ich habe mir in den vier Stunden im Labor sicher öfters die Hände gewaschen als an einem ganz normalen Tag. Das darf man nämlich auch machen, wenn man nur mal kurz den Raum verlässt (um was zu trinken oder aufs Klo zu gehen) und dann auch wieder, wenn man wieder reinkommt. Ich muss mir unbedingt eine Handcreme mitnehmen, sonst werde ich noch runzelig…

Diese Woche werden wir zum Beispiel Agarplatten selbst ansetzen, was erst mal nicht spannend ist, aber einfach auch mal gemacht werden muss…

Neben dem Ganzen hin und her zur Uni, nacharbeiten der Vorlesungen und vorbereiten der Laborzeiten bleibt leider das Haus und die Freizeit etwas auf der Strecke. Gut, dass ich dienstags frei habe, da kann ich liegengebliebenes aufarbeiten.

Am Wochenende haben wir aber Bilder fürs Wohn- und Schlafzimmer bestellt, ich hoffe, die machen sich da gut. Im Wohnzimmer haben wir extra Schwarz-Weiß-Bilder genommen, damit sie nicht komisch rausstechen.

Und sonst so? Am Sonntag sind wir das erste Mal die 10km gelaufen 🙂 Noch nicht komplett durch und in einer miserablen Zeit, aber der Grundstein ist gemacht. Habe auch schon potenzielle Läufe rausgesucht 🙂

Mal sehen, wie der neue Alltag sich so weiter entwickelt und ob doch noch mal etwas Zeit für den Garten und das Haus freigeschaufelt werden können, immerhin haben wir im Keller eine halb fertige Bar stehen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s