Alles einladen, bitte

Der Countdown ist runter gezählt und der Umzug endlich geschafft. 
Um neun stand mein Vater mit einem Bulli vor der Tür und zu viert wurde mein kompletter Haushalt vom dritten Stock in das Wägelchen verfrachtet. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so geschwitzt habe.
Die 2,5 Stunden Autofahrt waren fast schon erholsam und der kleine Stau zwischendurch hat keinen aus der Ruhe gebracht.
Dann hieß es ausladen und wieder Treppen hoch, zurück ins Auto und ab zu Ikea, essen und Schrank, Schreibtisch und Bett kaufen.
Den Abend haben wir nur noch das Bett aufgebaut und dann war Feierabend.
An meine zweite Nacht in Bonn werde ich mich noch lange erinnern können. Wir waren gerade dabei meinen Kleiderschrank aufzubauen, als mir eine Leiste mit der Kante auf den großen Zeh gefallen ist. Das hat schon ordentlich gezwiebelt und die Aufbauarbeiten erst mal auf Eis gelegt.  Lange Rede kurzer Sinn,um halb eins hab ich es nicht mehr ausgehalten und bin mit Unterstützung ins nächste Krankenhaus gehumpelt. Dort wurden dann zwei Löcher in den Nagel gebort (mit irgendwas heißem, hat echt mies gerochen ) und schon wurde es besser. So lernt man auch die Gegend kennen.😁
Jetzt steht der Schrank endlich  und wenn endlich alles verräumt ist, gibt es Bilder 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Alles einladen, bitte

  1. Ilka schreibt:

    Ohh Sandra, was machst du denn für Sachen? :O
    Ich hoffe es tut nicht mehr weh? Aber so was hatte ich nach der Aussage zum Sport jetzt auch vermutet.
    Toll, dass sonst alles so glatt gelaufen ist :*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s